Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Dr. Bastian Pelka übernimmt Vertretungsprofessur im Fachgebiet Rehabilitationssoziologie

Der Koordinator des sfs-Forschungsbereichs „Innovation und Bildung in der digitalen Gesellschaft“, Dr. Bastian Pelka, übernimmt im Wintersemester 2021/22 an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund die Vertretungsprofessur im Fachgebiet Rehabilitationssoziologie. An der Fakultät Rehabilitationswissenschaften lehrt Dr. Bastian Pelka bereits seit 2013 und bereichert insbesondere im Projektstudium durch das Angebot „Get Online Week Dortmund“ die Studiengänge der Fakultät.

Dr. Bastian Pelka promovierte im Fach Kommunikationswissenschaften zu einem Zeitpunkt als künstliche Intelligenz noch in den Kinderschuhen steckte zu der Frage, wie sich KI auf den Journalismus auswirkt. Die Schnittstellen zwischen Mensch – Beruf – (digitaler) Technologie beschäftigen ihn seitdem aus verschiedenen Blickwinkeln. Insbesondere interessieren ihn Möglichkeiten für und an digitaler Teilhabe für Einzelne oder Gruppen mit besonderen Beeinträchtigungen oder Einschränkungen.

Bereits seit 2010 koordinierte er den Forschungsbereichs “Arbeit und Bildung in Europa“ in der sfs,  der  nach seiner Neuausrichtung „Innovation und Bildung in der digitalen Gesellschaft" heißt. Dr. Pelka hat Erfahrung in der Leitung einer Vielzahl nationaler und europäischer Projekte. Aktuell verantwortet er die Projekte „IncluScience“ (gefördert vom BMBF), „Emscher Lippe hoch 4“sowie das in Kürze anlaufende Projekt „Arbeiten, wie ich es will!“. Letzteres untersucht die Potenziale von Lernräumen und Künstlicher Intelligenz zur Förderung des selbstbestimmten Übergangs von WfbM-Beschäftigten in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

An der Fakultät Rehabilitationswissenschaften lehrt Dr. Bastian Pelka bereits seit 2013 und bereichert insbesondere im Projektstudium durch das Angebot „Get Online Week Dortmund“ die Studiengänge der Fakultät. Er selbst bezeichnet sich als anwendungsorientiert Forschenden.

Für die Zeit seiner Lehrstuhlvertretung hat sich Bastian Pelka mehrere Ziele gesteckt: „In der Lehre möchte ich Studierende in die Lage versetzen, neue Technologien eigenständig und professionell auf deren Eignung zur pädagogischen Teilhabeförderung zu untersuchen. Dazu gehören unter anderem Technologiekritik, persönliche Haltung, eine Reflexion der eigenen professionellen Rolle, Ethik, ein Verständnis digitaler Kompetenzen und die Bereitschaft, sich mit neuen Technologien auseinanderzusetzen.“

Weitere Schwerpunkte möchte er in der anwendungsorientierten Forschung setzen. Hier bringt er gute Verbindungen zu Akteur:innen in Dortmund mit.

Seine Veröffentlichungen können auf Orcid oder ResearchGate abgerufen werden.

Bastian Pelka lebt mit seiner Familie in Dortmund. Er ist begeisterter Beobachter der seit kurzem zur Familie gehörenden Hühnerschar.

Die sfs-Kolleginnen und Kollegen wünschen Dr. Bastian Pelka eine gute Zeit als Vertretungsprofessor an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften!